Mein Weihnachtswunsch: „DONT KILL MY FRIENDS“

Hallo Hundefacebook!

Die kleine Stacy hier! *smile*

Heute darf ich endlich mal wieder an die Tastur und das wird auch schon langsam wieder Zeit! Ich habe so viel erlebt aber immer wenn ich das an meinen Lieblingsbaum piesel dann wird das von irgendjemandem wieder gelöscht. Der Typ heisst Regen, sagt Taxi, und Herr von Heidenfeldt meint, ich soll da ruhig noch mal kommentieren.

Aber der Herr von Heidenfeldt ist sowieso witzig. Weil der kann ganz schon komische Lieder. Ich hab den veräppelt als die Taxi läufig war und hab so getan als ob ich auch läufig gewesen sein bin und bin aber garnicht läufig gewesen. Aber jetzt bin ich läufig und der muss die ganzen Lieder noch mal singen und muss nachts um das Schlafzimmer rum tappsen. Ich finde das witzig. Aber Herrchen nicht. der hat eine Matratze an die Schlafzimmertüre gebunden was doof ist denn so kann man da garnicht drauf springen aber er meint es muss ja nicht jeder hören wenn der Heidenfeldt nachts singt. Und dann hat der jetzt überall Fleecedecken liegen damit der von dem getappsel nicht immer wieder aufwacht…

Herrchen hat mit mir ganz tolle sachen gemacht. Vor 2 Wochen waren wir auf einer ganz grossen Demonsteration. Das ist wenn ganz viele Leute da hin fahren wo es regnet und dann so lange da auf der Wiese rumlatschen bis alles Matsche ist.   Da waren auch ein paar Leute wo alle gesagt haben die sind wichtig. Und die haben dann auch was ganz laut gesagt. Herrchen auch. Und auch andere. Und dann wollt Herrchen einen begrüssen mit einem Hut und eine Frau hat immer wieder Leute angerempelt und dann auch Herrchen weil der den Mann begrüssen wollte. Und dann hat Herrchen gesagt, „dann nicht“ und ist mit mir weggegangen damit ich nicht von seiner Schulter noch gerempelt werde.

Und andere Leute sind da auch gewesen und die haben ganz laut „stop killing dogs“ gerufen und immer wieder und manchmal haben die alle geweint und der Himmel auch und es war so viel Wasser überall. In den Augen. In den Klamotten, im Fell und ich hab dann sogar ein Kopftuch gekriegt und die haben Ayse zu mir gesagt. Aber da war mir das schon egal. Ich bin doch kein Seehund und zu viel Wasser ist doof.

Und viele Leute haben mich auch fotografiert und das Herrchen war oft auch mit drauf. Der war ja meine Unterlage sonst hätte ich nasse Pfoten bekommen. Klar.

Und die Frau mit den roten Haaren hatte auch ein nasses Fell und machte ein Gesicht und hatte ganz ganz nasse Füsse. Weil die hat die falschen Schuhe eingepackt. Und die Frau die den Hund hat der nur 3 Beine hat war auch da. Und alle haben die geknutscht. Ich glaube die war da ein Promi. Die durfte auch im Auto vorne vor mir sitzen.

Und ich haber das erste Mal in meinem Leben Hundefänger gesehen! Das sind die bösen Männer wo alle wollen daß die aufhören. Ich habe mich sehr erschreckt weil die sind mit langen Stangen und Leinen vorne zu einem Hund gekommen der war auf der Wiese auch in der Matsche und hat ganz traurig gekuckt. Und dann haben die so getan als ob die den fangen wollen und keiner hat dem Hund geholfen. Nur ich. Ich habe da ganz dolle laut gebellt und dann hat Herrchen gesagt dass die nur so tun. Und dann hab ich gesehen daß dieser Hund der so traurig gekuckt hat kein Hund war aber ein trauriger Mensch. Herrchen musste mit mir ein bisschen weiter weggehen weil ich mich nicht beruhigen wollte.

DIE DÜRFEN DAS NICHT! NICHT! NICHT!

Ich glaube es waren noch sie so viele Leute so traurig wie auf dieser Demonsteration. Herrchen auch.  Aber der hat das nicht gezeigt. Erst später im Hotel. Da hat der unten mit einem Fön seine Hose trocken gemacht und die Stacy oben mit der Zunge seine Augen. 

Die Taxi war nicht mit auf der Demonsteration weil die musste den Walter beissen und machen daß der nur noch in Jeans schlafen geht. Aber darüber darf ich garnicht reden hat Herrchen gesagt weil dem ist das peinlich. Dabei hat der doch garnicht selbst den Walter gebissen. Aber Taxi mag das nicht wenn sie irgendwo schläft und schon jemand unter der Decke liegt. Und wenn der sich dann bewegt dann macht sie Meinungsäusserung. Das ist wie Demokratie. Nur tuts mehr weh. Glaub ich.

In Hamburg haben wir dann einen Stammtisch gesehen. Das ist wenn ganz viele Leute da sind und essen vegetarisch und reden über viele Sachen. Das waren die United Animals und die wollten auch über Brüssel reden und noch mehr Demonsterationen machen. Das ist gut. Denn eine hatte Leckerli dabei.

Am Sonntag waren wir alle mit Walter zusammen im Stadtpark. der kann schon wieder normal laufen und ist Taxi auch garnicht mehr böse. Und der hat auch zwei Hunde aber einer von denen ist sehr schnell und mag mich sehr. Deshalb musste der immer an die Leine wenn der mich wieder sehr mochte.

Und der Walter hat noch eine Hündin die kann Bälle vollschleimen und dann Herrchen direkt in die Hand legen. Und die mochte meinen Ball sehr gerne und dann musste die immer an die Leine wenn die mit mir Ball gespielt haben. Und immer wenn ein Hund kam der noch Eier hat musste ich auf die Schulter und der Hund war verwirrt. Das war soooooo witzig!

Und dann haben Leute dem Herrchen geschrieben daß ich garkein richtiger Hund bin und ich bin total unterdrückt und dressiert und darf nix und habe keinen Spass und dann haben Herrchen und ich beim Spielen ein Foto gemacht wo ich alles darf und Spass habe und ein richtiger Hund bin und alle haben wieder gelacht.

Und dann haben die Feiertage angefangen. Feiertage ist wenn es noch mehr in Hamburg regnet als sonst und alle Menschen freuen sich und sagen „schöne Feiertag“. Herrchen hat eine grosse Torte geschenkt gekriegt von Sevgi und hat gesagt die Essen wir dann an den Feiertagen. Also dann hätte er die auch gleich essen können. Aber der meint sicher den 26.Dezember denn da hat Raudi schon WIEDER Geburtstag.

Schöne Feiertage war auch gestern. Weil da hat Herrchen die Taxi und mich in ein Geschäft gebracht wo es so viele Hundeleckerli gibt wie warscheinlich sonst nur bei Gabi und Doris. Aber die machen ja selbst immer wieder neue. Aber wir durften uns da nix aussuchen. Aber wir mussten Sachen anprobieren. Herrchen sagt dass es an den Feiertagen Geschenke für alle gibt. Und dann hat er mir ein neues Geschirr gekauft und eine Leine in der selben Farbe. Und die Taxi hat wieder Diva gespielt und dann musste sie ein Geschirr anziehen das war pink.  Selber schuld. Jetzt ist sie voll die Tussi mit Geschirr in pink und Leine in Pink. Und dann sind wir wieder zum Auto gegangen und dann habe ich zu Herrchen gesagt daß er was vergessen hat. Der Raudi von Heidenfeldt hat ja nicht nur Geburtstag sondern auch Feiertage und weil man nie denken soll es lohnt sich nicht noch was schönes zu machen auch wenn morgen alles sowieso vorbei sein kann hab ich ihm gesagt wir müssen sofort mit Raudi noch mal in diesen Laden gehen und der braucht jetzt genauso ein Geschirr wie ich und die Taxi weil der gehört dazu. So.

Und jetzt hat der auch ein braunes Geschirr aber weil es keine braune Leine gibt hat er eine schwarze. Und wir haben da ganz viele Leckerlie bekommen. 3 Tüten wegen dieser Feiertage und so.

Und dann war dann schon wieder so ein Stammtisch und da haben wieder Leute gesssen und vegan gegessen und über alles geredet. Auch über Brüssel. Aber das war nur ein privates Treffen das wie ein Stammtisch aussah. Und dann hab ich auch alles machen gedurft was ich wollte und habe die Svenja geknutscht. Ja. Das hab ich gemacht. Ganz dolle und von oben und von unten und von allen Seiten. Und die Taxi hat einen neuen Freund und der durfte die streicheln und die hat sich an ihn gekuschelt und alle haben sich gewundert. Ich aber nicht. Weil wenn das doch so kalt ist und dann kuschelt auch die Taxi und ausserdem kannte die den schon und jetzt kennen die sich noch mehr.

Heute hat Herrchen gesagt daß wir sehr gut aussehen mit unseren neuen Geschirren und ich hab ihm das auch geglaubt aber die Taxi nicht die kuckt immer noch komisch ob das wirklich die richtige Farbe ist.

Herrchen hat ab heute abend auch Feiertage. Dann muss der ganz lange nicht arbeiten gehen. Das ist gut weil dann können wir mehr kuscheln und mehr spazieren und überhaupt ans Meer und so.

Dann kommt auch so ein heiliger Abend und wenn der kommt müssen wir alle ganz lieb sein. Und vielleicht sind noch mehr Leute ganz lieb und alle essen Käsefondue. Herrchen sagt das kann man ruhig machen weil wenn die das bei dem zuhause machen dann muss er danach ja nicht mehr weit. Hat irgendwas mit Kirschwasser zu tun.

Und dann will Herrchen unbedingt mit Raudi von Heidenfeldt noch einmal zu dem alten Mann fahren damit der zu Raudi wieder „mein kleiner Scheisse“ sagen kann. Eigentlich sagt man sowas nicht aber der Mann hat das so lieb gesagt und ich glaub der wird sich sehr darüber freuen.

Und dann adoptieren wir einen Mensch aus Rumänien hat Herrchen gesagt. Aber genauer gesagt sind wir nur eine Woche Pflegestelle. Das ist wenn man alles zusammen macht als ob man zusammgengehört und dann bringt man sich wieder zum Flughafen und tschüss und weg ists wieder das Pflegedings. Herrchen sagt ich soll nicht immer Pflegestelle und sowas sagen weil es gibt nicht nur Hunde die aus Rumänien kommen sondern auch Menschen und ich werde ja sehen weil die mag Hunde sehr gerne und hat auch schon welche gerettet und hat selber auch viele Hunde. Noch viel mehr Hunde als Herrchen und der hat ja schon 3 und auch sogar noch mehr Hunde als Bettina und Walter zusammen und vielleicht sogar noch mehr Hunde als der Frank Weber vom Franziskustierheim der mit Taxi keinen Streit will.

Aber jetzt kommen erstmal wieder Feiertage und wir müssen durch den Regen latschen. Und dann vielleicht noch einkaufen weil Herrchen sagt dass manche Leute sich so verhalten als ob Krieg ausbricht und dann gibts nie mehr was einzukaufen und deshalb ist das besser wir machen das heute abend schon weil dann gibt es kürzere Schlangen und so.

Herrchen hat sich garnichts gewünscht zu den Feiertagen. Aber der hat ja auch alles. Der hat nen alten Hund, ne Zicke und der hat mich.

Mich hat auf der Demonsteration auf der Bühne ein Mann mit Mikrofon gefragt was ich mir wünsche. Aber weil ich nicht reden kann hat der das Mikrofon dann zu Herrchen gehalten.

 Herrchen hat für mich gesagt:

„Wenn Stacy sprechen könnte“ hat er gesagt. Und dann hat er geschluckt und hatte Salzwasser. Und dann hat er das noch mal gesagt „Wenn Stacy sprechen könnte, dann würde sie sagen, daß sie nur einen einzigen Wunsch hätte. Und der hat nur drei Worte: DONT KILL MY FRIENDS“

Und dann musste der erstmal runter kucken und ich hatte warmes Salzwasser auf dem Fell. Ich wünsche mir, daß das aufhört in Rumänien. Dass das schnell aufhört. Aber ich bin so ein kleiner Hund und es interessiert dort überhaupt niemanden wenn ich mir irgendwas wünsche…

Advertisements